Tag 2 – Rollschuhfahren

Der Weihnachtsmann war im letzten Jahr für den Krümel doch sehr gütig. So gab es neben einer Vielzahl an Geschenken auch Rollschuhe mit einer Karte zum Musical in Bochum: Starlight Express. Natürlich gab es für das große Mädchen auch eine Karte, es sollte ja ein Familienausflug werden. 😉

Obwohl die Karten nicht lange beachtet wurden, war dennoch eine kleine Freude bei beiden Mädels zu beobachten. Die Rollschuhe haben zwar auch noch keine große Beachtung erhalten, aber ok, das schiebe ich auf den Winter. Vielleicht ergeben sich im Frühling neue Chance hierzu. 🙂

Um der Story des Musicals treu zu bleiben sind wir diesmal nicht mit dem Auto angereist, sondern mit der Deutschen Bahn. Das Lidl-Angebot hierzu kann ich nur empfehlen, für 50,- € reist Du hin und zurück, inkl. ICE und Deutschlandweit. Nachdem also die Tickets gebucht wurden, startete die Reise am Magdeburger Bahnhof. Nicht ganz pünktlich, aber noch rechtzeitig genug für den Anschluss in Hannover, startete unsere Reise. Die Freiheit, mal nicht am Steuer zu sitzen war super. So hatten wir Zeit für eine Runde Uno oder gar Prinzessinnen-Quartett. 😀

Bei frühlingshaften Temperaturen erreichten wir den Pott. Nach dem kurzen Einchecken im Hotel gings gleich mit der U-Bahn zur Starlight Arena, zur kinderfreundlich Aufführung um 15:00 Uhr. Noch war der Krümel etwas zurückhaltend, aber wenn bedenkt, dass man vorher kaum versteht, was ein Musical ist, gerechtfertigt. Im Foyer gab es schon die ersten Einblicke in den Wettbewerb der Züge und nach einem Eis stieg die Aufregung.

Nachdem wir auf Gleis 4 eingestiegen sind, ging die Reise los. Erstmal mussten wir uns an die Lautstärke gewöhnen, aber das imposante Bühnenbild, die Nähe zu den Schauspielern und natürlich ein Musical auf Deutsch ließen uns einfach in die Geschichte gleiten. Es war schon toll und den Preis wert.

Im Anschluss wollten wir noch die Innenstadt erforschen, aber ab 19:00 Uhr scheint die Stadt zum Teil schon zu schlafen. So konnten wir nur noch im Vapiano etwas zu Abend essen, bevor es dann aufs Zimmer ging. Hier gab es dann noch kurz etwas im TV, bevor die Lichter für alle ausging. Am nächsten Morgen startet dann unsere Entdeckungstour in Bochum mit einem Kinderquiz.

Gute 7 Stationen später hatten wir neben dem Kuhhirtendenkmal, mechanische Ampel und Drehscheibe wohl die bekannteste und sehenswertesten Punkte für Kinder gefunden und konnten das Lösungswort ‚Currywurst‘ angeben. 😉 Schön Idee. Uns hat es sehr gefallen und so wurde der Antritt zur Rückreise leicht gemacht.

P.S. Wir waren pünktlich mit der Deutschen Bahn. 🙂